Trainingseinheit KW23/2017: Schaltvorgänge und Herzfrequenzen

Die Schlagfrequenz im Schwimmen ist Ihre Gangschaltung. Zusammen mit der Zuglänge, also dem Streckengewinn pro Armzug, entwickeln Sie Ihr Tempo. Und trainieren können Sie das am besten so.

Von Holger Lüning

Schalten Sie alle Gänge durch, um das Getriebe in Schwung zu halten. Legen Sie das oberste Augenmerk auf die Einhaltung der Intensitätsbereiche und stimmen Sie diese jeweils mit der Messung Ihrer Herzfrequenz ab. So gewinnen Sie noch mehr Sicherheit für Ihren Wettkampf.

Das Messen der Herzfrequenz sollte zu einem echten Ritual werden, wenn Sie Intervallserien ganz gleich welcher Intensität schwimmen. Das gibt Ihnen die Gelegenheit, ihr subjektives Empfinden über die Belastung mit den objektiven Daten, der Zeit und der Herzfrequenz, abzugleichen. Somit werden Sie noch vertrauter mit dem Zeitgefühl und entwickeln die Fähigkeit, Ihre Rennen ganz gezielt zu einzuteilen, wie es Ihren Möglichkeiten entspricht.

>>> Hier geht es zu meinem Trainingsplan der Woche für swim.de – KLICK<<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.