Schneller schwimmen: Was bringt die Körperrasur?

Dass sich Schwimmer vor wichtigen Wettkämpfen von ihren Körperhaaren befreien, ist kein Zufall. Doch welche Aspekte stecken dahinter?

von Holger Lüning

Ruft man sich die Endläufe bei Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften ins Gedächtnis, dann fällt auf, dass man dort nicht einen Schwimmer sieht, der stolz sein Brusthaar präsentiert. Vielmehr sehen alle Athleten herausgeputzt und poliert aus. Ist Rasieren nun der sportiven Optik geschuldet oder handelt es sich um ein Ritual, das sich – ohne auf seine Wirksamkeit hin überprüft zu sein – über Jahre und Jahrzehnte entwickelt hat?

Geht man das Thema wissenschaftlich an, so bietet die Studienlage nicht wirklich viele belegte Vorteile. 1989 war es der Wissenschaftler Dave Costill, der seine Erkenntnisse in der Zeitschrift Medicine and Science in Sports and Exercise veröffentlichte. …

>> weiter geht es mit einem Klick zu meinem Artikel für swim.de <<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.