WM 70.3: Training KW43

3 Wochen anspruchsvolles Training auf Teneriffa liegen hinter mir. Ich habe so das Gefühl, genau den Rhythmus gefunden zu haben, um die Topographie perfekt für mich zu nutzen. Wie sagte Mathias Hecht nach seinem letzten Trainingslager „Man wird unglaublich fit auf Teneriffa.“ Da kann ich ihm nur zustimmen. Dank meines PowerTap-Watt-Messgerätes habe ich hier erstmals Daten sammeln können, die mein Wissen in Bezug auf das Training in hügeligem Gelände enorm erweitert haben. Nun weiß ich, was für ein Potenzial darin steckt.

Mo: Schwimmen 2.7 km (400/300/200/100 Atemübungen 3/5/3/7er-Zug – 2x/6×50 alle 1.00) + Schwimmen 3.4 km (10×50 Del alle 1.00, 5×200 Lagen alle 3.15, 5×100 Kr-Arme alle 1.30)

Di: Rad 65 km (1.550 Höhenmeter) + Koppellauf 8 km (200 Höhenmeter inkl. 4×500 Intervall)

Mi: Schwimmen 3.0 km (4×200 Lagen alle 3.20, 10×100 Kr-Arme alle 1.30) + Laufen 7 km (kurze Antritte 28.00 min)

Do: Rad 66 km (1200 HM – leider nach Pannenserie nicht mehr geschafft)

Fr: Laufen 9 km + Schwimmen 2.5 km (3x / 4×50 Del + 300 KrPad) – Rückflug Deutschland

Sa: Laufen 15 km Tempolauf 57.02 Minuten (Trainingsbestzeit!)

So: Rad 85 km (37.1 km/h Bestleistung – 285HM) + Koppellauf 6 km in 24.00 min

Nur noch 2 Wochen bis Clearwater. Raceday: 13. November 2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.