Swim 54: 30-Minuten-Kurzprogramme

In kürzester Zeit maximal gut trainieren

Zeitmangel – das kennt wohl jeder, der sich nicht zu den Profisportlern zählt. Deshalb ist es immer ein Anspruch, aus der gegebenen Trainingszeit den besten Nutzen zu ziehen. Und manchmal sind es eben nur 30 Minuten, die zur Verfügung stehen. Wie man das Beste daraus macht? Ein interessantes Thema, das ich für die Zeitschrift Swim (Ausgabe 54) in einem Artikel aufbereitet habe.

Ein Auszug aus dem Text – das Magazin ist als Print- und Digitalversion erhältlich. Viel Spaß!

30 Minuten – effektives Kurztraining

Von Holger Lüning

Kurzprogramme – Artikel in der Swim 54

Zeitmangel? Das ist kein wünschenswerter Zustand. Speziell wenn es um ein ausgewogenes sportliches Training geht. In Verbindung mit ehrgeizigen Zielen, der Vorbereitung auf einen Wettkampf, einem definierten Resultat – und das alles zugleich noch mit einem eindeutigen Termin versehen – entsteht schnell ein Gefühl der Überforderung, welches selten zu einer guten Leistung führt: Stress. Doch halt, wir gehen die Sache einfach mal anders an.

Denn wie immer hat die Medaille, zum Glück, zwei Seiten. Und auf der dem Stress gegenüberliegenden Seite steht in klar erkennbaren Buchstaben: Chance! Welche Chancen verbergen sich hinter einem knappen Zeitbudget? Kaum auf der gedanklichen Suche gestartet, begegnet Ihnen vielleicht ein weiterer Pluspunkt, nämlich das unbedingte Streben nach dem Optimum. Kurz gefasst: wenn Sie schon wenig Zeit haben, dürfen Sie gerne versuchen, das Beste aus dem kurzen Zeitrahmen zu ziehen. Und genau das soll das Motto dieses Beitrags sein. 

Wenn Sie unter eingeschränkten zeitlichen Rahmenbedingungen ein echtes Training, im Sinne eines entsprechenden Trainingseffekts, durchführen wollen, gilt es, sich an den Erfordernissen des geplanten Wettkampfs und der spezifischen Rennanforderungen zu orientieren. Was ist die Essenz Ihres Rennens? Gehen Sie Ihr Rennen doch einmal in Gedanken durch. Ganz gleich ob es der 50-Meter-Sprint oder die Langstrecke ist, fassen Sie die wichtigsten Fähigkeiten zusammen, die Sie dafür benötigen. Und dann kann es auch schon losgehen!

Haben Sie nur 30 Minuten für Ihre Übungseinheit Zeit, so darf da kein Füllmaterial verwendet werden. Hier zählt jede Minute! Beziehen Sie bei der Planung Ihres Trainings deshalb diese beiden Aufgaben als Qualitätsmerkmal ein:

  1. Trainieren Sie auf einem hohen technischen Niveau
  2. Orientieren Sie das Training an den Rennerfordernissen

…. weiter geht es im Heft!