Verletzungen im Halb- und Marathon

Umfrage unter 1667 Läufern

Das Lauftraining im Triathlon ist mit den häufigsten Verletzungsproblemen verbunden. Vor allem Überlastungen sorgen immer wieder für Trainingsunterbrechungen. So ist es interessant, einmal in die Struktur der Spezialisten, d.h. der Halbmarathon- und Marathonläufer, zu blicken, um einen Überblick der dort gemeldeten Verletzungen zu erhalten.

Dazu habe ich eine Studie gefunden, die ich unten zusammenfasse. Ein vorläufiges Fazit darf schon genannt werden: eine ungenügende Trainingsplanung ist einer der Hauptgründe für Verletzungen ebenso wie ein erhöhter Body-Mass-Index. Schauen wir in die Studie:

Titel der Studie

Factors associated with half- and full-marathon race-related injuries: A 3-year review

Autoren: Mohseni, M. M., Filmalter, S. E., Taylor, W. C., Vadeboncoeur, T. F. & Thomas, C. S. (2021)

Erschienen: Clinical Journal of Sport Medicine, 31 (5), e277-e286.

Ziel: 
Um die Beziehungen zwischen Training, Demographie und Verletzungen besser zu bewerten, versuchte diese Studie, rennbedingte Verletzungsrisikofaktoren für Halb- und Vollmarathonläufer zu definieren. 

Design: 
Diese 3-jährige beobachtende Querschnittsstudie umfasste Erwachsene, die an einem Halb- oder Vollmarathon teilgenommen haben. Umfragen vor und zwei Wochen nach dem Rennen sammelten Daten zu Demografie, Trainingsfaktoren und Verletzungen. 

Rahmen: 
Diese Studie fand während eines national anerkannten Marathons statt. 

Teilnehmer: 
Läufer wurden während der Expo in den Tagen vor dem Rennen rekrutiert. Umfragen nach dem Rennen wurden von 1043 Halbmarathonläufern und 624 Vollmarathonläufern beantwortet (Rücklaufquote 83 %). 

Interventionen: 
Dies war eine Beobachtungsstudie; Zu den unabhängigen Variablen gehörten demografische Daten und das Rennjahr. 

Hauptergebnis Maßnahme: 
Das primäre Ergebnis war eine rennbedingte Verletzung, die während des Rennens oder innerhalb von 2 Wochen nach dem Rennen auftrat. 

Ergebnisse: 
Rennbedingte Verletzungen wurden von 24 % der Halbmarathonläufer und 30 % der Vollmarathonläufer gemeldet. 

Bei Halb- bzw. Vollmarathonläufern waren frühere Verletzungen, eine geringere wöchentliche Trainingskilometerleistung und eine geringere wöchentliche Kilometerleistung vor dem Renntraining signifikante Faktoren für Verletzungen. 

Faktoren, die nur für Halbmarathon-Verletzungen signifikant waren, waren jüngeres Alter, weibliches Geschlecht, kürzere Distanz des längsten Trainingslaufs und kein formelles Trainingsprogramm. 

Faktoren, die nur für Vollmarathon-Verletzungen signifikant waren, waren ein höherer Body-Mass-Index, weniger Lauftage pro Woche und weniger Jahre Lauferfahrung. 

Schlussfolgerungen: 
Frühere Laufverletzungen, Untertraining und Unerfahrenheit erhöhten das rennbedingte Verletzungsrisiko; Frauen hatten ein höheres Risiko als Männer. 

Ein verringertes Verletzungsrisiko war mit Trainingsbelastungen von mehr als 23 Meilen/Woche (= ca. 37 km/Woche) für Halbmarathonläufer und 40 Meilen/Woche (= ca. 64 km/Woche) für Vollmarathonläufer verbunden.
Einfach auf das Motiv klicken für mehr Informationen zu unseren Angeboten von November bis Mai!