Pausengestaltung: schneller als der Olympiasieger?

Wer hier zu schnell ist, macht etwas falsch

Kann es sein, dass man etwas falsch macht, wenn man im Training schneller unterwegs ist als der Olympiasieger? Klingt widersprüchlich, doch dahinter steckt ein gar nicht so seltenes Phänomen im Amateursport.

Tatsächlich kann man das nicht nur im Schwimmsport beobachten. Sportler, die ihre Sache besonders gut machen möchten, schwimmen (oder fahren oder laufen) in den Pausen oftmals viel zu schnell. Der Fehler daran? Wer sich in den geplanten, aktiven Pausen nicht ausreichend erholen kann, der ist für den darauf folgenden Intervall einfach nicht erholt genug, um dort die optimale Leistung zu erzielen. Das Ergebnis daraus? Das Training verliert an Wirkung!

Ein wichtiges Thema, schließlich bestimmt die Pause das gesamte Training, die Intensität und damit auch die Wirkung.

Hier geht es mit einem KLICK zum Artikel bei DOC SWIM > KLICK

Das Video mit Beispielen und Tipps

Einfach auf das Motiv klicken und schon startet das Video. Viel Spaß!