TRIATHLON: Das Schwimmen muss anders trainiert werden als Laufen und Radfahren

Noch immer sieht man im Triathlon viele Trainingspläne für die Disziplin Schwimmen, die aussehen wir adaptierte Lauf- oder gar Rad-Trainingspläne. Da werden 4×1.000 Meter mit 60 Sekunden Pause geschwommen und man fragt sich als Betrachter, wo der Sinn in solchen Plänen liegt.

Denn: die Belastungsstruktur im Schwimmen ist völlig anders als bei den anderen beiden Disziplinen. Das fängt mit dem Schweben im Wasser an, geht weiter über die belastete Oberkörpermuskulatur, die deutlich höheren externen Widerstände durch das Wasser bis hin zu den offensichtlich zu erkennenden spezifischen Eigenarten, wie z.B. dass wir zum Schwimmen ausgeruht an den Start gehen. Also viele Besonderheiten, die das Schwimmen betreffen.

Und deshalb gilt folgerichtig: Schwimm-Training ist anders als das Training für das Laufen und Radfahren.

Welche Aspekte zu beachten sind, steht im Artikel bei DOC SWIM, klick dich dorthin:

„Schwimmen für Triathleten, Anders trainieren als Radfahren und Laufen! >>> KLICK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.