Triathlon: Trainieren wie die Schwimm-Spezialisten

Ein Blick in einen Artikel auf der Website DOC SWIM:

Der Triathlet liebt seine Gewohnheiten. Dazu gehören lange und ruhige Grundlagenausdauer-Einheiten. Wer aber in der kommenden Saison einen Leistungssprung im Schwimmen machen möchte, sollte von diesen Gewohnheiten Abschied nehmen.

Das Prinzip ist bekannt. Um eine Leistungsverbesserung erzielen zu wollen, muss man seinen Organismus durch sportliches Training zielgerichtet aus dem Gleichgewicht bringen. In der folgenden Erholungspause regeneriert sich der Organismus und passt sich bei wiederholten Trainingsbelastungen immer besser an. Die Kunst der Trainingsgestaltung liegt nun darin, den passenden und vor allem wirksamen Reiz zu setzen, der diese Mechanismen in Gang setzt.

Im Triathlon herrscht immer noch – teilweise zurecht – die Meinung vor, dass die Grundlagenausdauer das stabile Fundament bildet, auf dem sich die Leistung aufbaut. Sieht man sich die Beanspruchungsstruktur des Schwimmens einmal genauer an, fällt allerdings auf, dass hier andere Qualitäten gefragt sind als beim Laufen oder Radfahren. ………

>>> weiter geht es auf unserer Partnerseite DOC SWIM: KLICK! <<<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.