Triathlon Emergency: So kommt man schnell in Form

Triathlon Emergency: Notfall-Programme

So schnell kommt man in der Saison an! Ganz plötzlich, möchte man meinen und schon ist Sommer. Mit diesen Programmen kommt man schnell in Form. 

Von Holger Lüning

Die ersten großen Triathlon-Schlachten sind geschlagen und es kommt noch viel mehr. Zeit für das erste Zwischenfazit und ebenso der Moment, um die Ziele noch einmal neu zu definieren. Und das heißt im Klartext: Drücken Sie noch einmal auf die Tube. Oder besser: drücken Sie auf den Turbo-Button für die nächste Raketenstufe. Los geht´s!

Hat sich die bisherige Saison besser dargestellt als Sie gedacht haben? Sehr gut, dann werden Sie fulminant in die zweite Hälfte gehen. Sind die ersten Wettkämpfe hingegen etwas schlechter als gewünscht und gehofft ausgefallen, ist Ihr Ehrgeiz mindestens genauso groß.

Nun heißt es vor allem die Spannkraft in Körper und Geist zu bekommen. Und wie kann das besser umgesetzt werden als mit ein paar trainingstechnischen Kniffen und der Gesellschaft von Trainingskameraden. Starten Sie mit uns in den Turbomonat mit einigen Rennsimulationen und fordernden Koppeltrainings!

Im Regelfall haben Sie die wichtigen Grundlagen bereits längst geschaffen. Sollte Ihnen etwas dazwischen gekommen sein, so werden wir Sie mit einem effektiven Programm auf den richtigen Weg bringen. Aber Achtung: diese Programme haben es in sich und sollten in verhältnismäßig ausgeruhtem Zustand angegangen werden!

Für Sportler alle anderen Sportler gilt es nun, die wettkampfspezifischen Fähigkeiten zu entwickeln. Und wenn Sie sich mal an Ihre Jugendzeit zurück erinnern, dann wird Ihnen die enorme Kraft der Freude bewusst. Genau das, was Sie mit Spaß machen, verleitet zu Großtaten. Deshalb nun viel Spaß und Freude beim Nachmachen!

————————-

Tipp: Diese Trainingsprogramme entfalten Ihre beste Wirkung, wenn Sie Ihre Grenzen ausloten. Härte, die Sie im Wettkampf benötigen, bekommen Sie am besten dann, wenn Sie mit Trainingskameraden zusammen trainieren. Wechseln Sie sich vor allem auf dem Rad in der Führung regelmäßig ab, um ein dauerhaft hohes Tempo fahren zu können. Auf der Laufstrecke können Sie anfangs genauso verfahren bis es dann zum Ende hin zu einem kameradschaftlichen Showdown kommen darf.

—————————

Emergency-Programm für Saison-Spätstarter

Wettkampfspezifische Trainingsreize haben den besten Einfluss auf eine kurzfristige Formentwicklung. Grundlagen können Sie schwer nachholen. Deshalb geht es jetzt um die passenden Trainingsinhalte für Ihren Wettkampfeinsatz. Bitte beachten: nach einer Trainingseinheit wie der folgenden, sollten ein bis zwei lockere Trainingstage folgen oder die Schwerpunkte für diese Tage auf das Schwimmen verlegt werden.

Das Koppeltraining ist die ideale Übungsform, um Sie für die Übergänge der Disziplinen zu stärken und die dafür notwendige Kraft zu entwickeln. Die häufigen Wechsel werden Ihnen zu besseren Splitzeiten verhelfen und den zweiten Atem sichern.

Sprint und Olympische Distanz: Auf die Spitze mit den Pyramiden-Intervallen

5x5km Radfahren GA1 oder leicht schneller mit eingeschobenem Koppellauf

  1. 2km GA2
  2. 2km GA1
  3. 3km gesteigert bis GA2
  4. 2km GA1
  5. 1km WSA „all out“ + 1km Auslaufen

5km+10km+5km+10km Radfahren GA1 oder leicht schneller mit eingeschobenem Koppellauf

  1. 2km GA1
  2. 2km GA1-2
  3. 2km GA2
  4. 1km WSA „all out“ + 1km Auslaufen

 

Mitteldistanz und Langdistanz: Hoch hinaus mit den Treppen-Intervalle

10km+20km+30km Radfahren mit eingeschobenem Koppellauf

  1. 5km Laufen GA1
  2. 5km Laufen GA1-2
  3. 5km Laufen von GA1 bis GA2 gesteigert

40km+30km+20km+10km Radfahren mit eingeschobenem Koppellauf

  1. 5km Laufen geplantes Wettkampftempo normal
  2. 4km Laufen geplantes Wettkampftempo leicht gesteigert
  3. 3km Laufen geplantes Wettkampftempo normal
  4. 1km Laufen maximal schnell „all out“ + 1km Auslaufen

(Alle Tipps setzen Sportgesundheit voraus und erfolgen auf eigene Gefahr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.