Wichtige Erkenntnis: Leerlauf im Schwimmen

Nicht ohne Grund gibt es im Umfeld des Schwimmsports so einige wissenschaftliche Disziplin. Nimmt man die Erkenntnisse der Bio- und Hydrodynamik so erkennt man bereits viele Prinzipien, die das Schwimmen bestimmen.

Eine wesentliche Erkenntnis ist es, in der Unterwasserphase auf ruhendes Wasser zu treffen, um sich effektiv abdrücken zu können. Gelingt dies nämlich nicht, entsteht ein Druck ins Leere, weshalb das Gefühl eines Leerlaufs entsteht. Eine ideale Übung zur Simulierung dieses Phänomens führen wir in den Schwimm- und Triathlon-Camps durch. Schau mal in unsere Aufnahme via Facebook-Live (wie immer reduzierte Auflösung und dieses Mal mit einer Verzögerung im Ton; tut dem Inhalt hoffentlich keinen Abbruch).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.