Triathlon 155: Leistungstests Schwimmen- Radfahren – Laufen

Für die Triathlon 155 habe ich mich in der Rubrik „Sonderschicht“ mit einfach umsetzbaren Leistungstests beschäftigt. Denn es ist jetzt durchaus die Zeit, in der man erstmals in die Überprüfung der eigenen Leistungsfähigkeit gehen kann. Daraus ergibt sich ein aussagekräftiger Wert, den es dann Stück für Stück zu verbessern gilt. Eine bessere Motivationsspritze kann es gar nicht geben.

Im Artikel die Leistungstests für Jedermann:

Schwimmen: Critical Swim Speed

Radfahren: der kurze FTP-Test

Laufen: der Cooper-Test

Ein Auszug aus dem Text:

Test, das klingt zunächst nach Überprüfung und Noten. Doch zum Glück sind wir weit entfernt davon, schon jetzt auf die persönliche Höchstform zu spekulieren noch in den Wettkampf mit anderen Sportlern zu gehen. Der Herbst hat nämlich ein paar Chancen, die man bestens für sich nutzen kann. Ganz einfach, ohne Aktionismus in die neue Saison zu starten.

Haben Sie sich nach den letzten Sommerwettkämpfen eine Pause gegönnt und auch das Training etwas schleifen lassen? Dann haben Sie alles richtig gemacht. Und gleichzeitig die Voraussetzung dafür geschaffen, nun mit Elan in die nächste Etappe der persönlichen Leistungsentwicklung zu gehen. Schließlich wird die abgelaufene Saison auch bei Ihnen, die ein oder andere Konsequenz für die zukünftigen sportlichen Pläne und Zielsetzungen gebracht haben.

Ganz gleich, ob Sie noch mehr trainieren möchten, weniger aber dafür smart oder einfach mit ganz viel Gefühl. Eine Zutat hilft jedem Sportler und die nennt sich Motivation. Und Motivation entsteht auch immer aus dem Moment heraus, wenn man eine klare Rückmeldung bekommt, wo man gerade steht. Der deutlichste Gradmesser ist zwar der Wettkampf, doch werden – und sollten – Sie nicht jede Woche an einer Startlinie stehen.

Deshalb sind Trainingstests ein unverzichtbares Instrument für die Psyche und die Physis, um Benchmarks zu setzen. Diese persönlichen Werte und Marken sind es, die Ihnen aufzeigen, wo Sie gerade stehen. Und besonders nach einer Trainingspause macht das ganz besonders Spaß, da Steigerungen fast garantiert sind.

>> weiter geht es im Heft, das jetzt erhältlich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.