Trainingsplan #008: Gezieltes Atemmangel-Training

Leider kann man im Schwimmen, anders als beispielsweise beim Laufen oder Radfahren, nicht so Luft holen, wie man das gerne möchte. Wegen der technischen Merkmale der jeweiligen Lage, ist man mehr oder wenige gezwungen, die Atemfrequenz mit der Schwimmtechnik abzustimmen.

Hinzu kommen die besonderen Phasen der Wenden inklusive der Unterwasserphasen (z.B. Kickphase oder Brust-Tauchzug), die ebenfalls noch einmal eine Form der Hypoxie, d.h. des Atemmangels, provozieren.

Schaut man sich als dritten Punkt die individuelle Renngestaltung an, so wird deutlich, wie allgegenwärtig und stets präsent die tendenziell unangenehmen Form des Atemmangels ist. Freiwasserschwimmer und Triathleten können zudem bei jedem Start und den Bojenumrundungen mit Situationen rechnen, in denen sie für einige Momente die Luft anhalten müssen. 

Fazit: Atemmangel muss trainiert werden, um ruhig und situationsgerecht reagieren zu können.

DOC SWIM widmet die Trainingseinheit der Woche genau diesem Thema.

Hier geht es zum Trainingsplan inkl. PDF-Download.

Und hier die Videoerklärung zum Plan:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.