Triathlon 147: Raus aus dem Winterschlaf

In der aktuellen Triathlon 147 habe ich mich einem saisonbezogenen Thema gewidmet. Nämlich die Reaktivierung nach der Winterpause. Viel Spaß beim Lesen und Trainieren.

Hier ein Auszug:

„Die Winterzeit hat es in sich. Die Restmotivation aus der vergangenen Saison ist aufgebraucht und die Motivation für den kommenden Durchgang ist vielleicht noch nicht vollends ausgeprägt. So ergibt sich in diesen Wochen und Monaten schnell einmal das Gefühl der Ratlosigkeit. Mit dem Dreiklang aus Schnelligkeits-, Schnelligkeitsausdauer- und gleichmäßigem Grundlagenausdauertraining liegen Sie genau richtig.

Was kann ich jetzt Sinnvolles tun? Welche Trainingsformen helfen mir in den kommenden Monaten, wenn ich meine Umfänge wieder steigern möchte? Welche Fehler sollte ich vermeiden? Wie kann ich in der knappen Trainingszeit möglichst viel erreichen?

Fest steht: wenn Sie nicht zu den glücklichen Sportlern gehören, die wochentags auch bei Tageslicht einige Stunden trainieren können, müssen Sie ein anderes Instrumentarium einsetzen. Der klassische Ablauf nutzt Ihnen dann nämlich wenig, da er im Regelfall auf langen und gleichmäßigen Trainingseinheiten aufsetzt. Schlau planen heißt die Devise!

Gehen Sie deshalb in den Modus der Aktivierung! Bringen Sie Ihren Gesamtorganismus auf Touren, stärken Sie den Bewegungsapparat, bereiten Sie die steigenden Umfänge vor und werden Sie agil. Die große Chance liegt nun besonders darin, mit gezielten Intensitätsspitzen zu neuen Höhenflügen anzusetzen. …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.