Schallmauer: Der 100er

100er-LueningEins vorweg: es handelt sich hier nicht um eine sportliche Großtat. Aber für viele Sportler, die lange mit Verletzungen oder ähnlichen Dingen zu tun hatten, gibt es diese Momente, die zeigen, dass es wieder gehen könnte.

Lange ist´s her! Einen 100er zu fahren, ist ja doch wie eine kleine Schallmauer. Wer sich für den Start bei einer Langdistanz entscheidet, der wird sich daran gewöhnen (müssen), drei bis fünf Stunden im Sattel zu sitzen. Bei mir ist der letzte 100er tatsächlich schon drei Jahre, also mehr als 1.000 Tage her. So schnell kann´s gehen, wenn die Dinge eben mal nicht mehr zusammenpassen. Aber das ist eine andere Geschichte. Also war´s mal wieder an der Zeit!

SHIV-Holger-LueningTrainingstechnisch ist die Herausforderung bei längeren Touren, besonders auf der zweiten Hälfte den Schnitt und die Kraft auf das Pedal zu halten (dumm, wenn gerade an solch einem Tag die Batterie des Powermeter ihren Dienst quittiert). Die Investition in ein Wattmessgerät ist deshalb sinnvoll, um der eigenen Leistung ein objektives und nachvollziehbares Analyse-Tool zu verleihen. Meine Erfahrungen mit den Vector-Pedalen von Garmin sind sehr positiv. Seit nun zwei Jahren nutze ich dieses Hilfsmittel, freue mich jedes Mal über die System-Integration mit den Edge- oder Forerunner-Geräten. Einschalten, kurz kallibrieren und los geht´s. Und über mein Zeitfahrrad, das Specialized Shiv, kann ich ebenfalls nur Gutes berichten. Gut, wenn´s passt! Demnächst mehr davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.