swissalpine Run

78 Kilometer inklusive 3.500 Höhenmeter – so lautet der Königswettbewerb des swissalpine Run. Ich hatte mich während meines Davos-Aufenthalts spontan, und dank des Engagements der Hoteldirektion, für die 22.7 Kilometer (780HM) entschieden. Ein tolles Erlebnis allein, auf der ausnahmsweise für die Läufer vollgesperrten Brücke starten zu dürfen. Naja und die Natur hat ihr Übriges dazu getan. Eine echte Empfehlung für alle, die mal etwas anderes erleben wollen.

Ich bin den Lauf dann vor allem so angegangen, dass ich danach noch die Kupplung treten konnte. Leider war mein Davos-Aufenthalt mit dem Zieldurchlauf nämlich auch schon vorbei. Was bleibt sind tolle Erlebnisse und eine Destination, die ich nicht zum letzten Mal gesehen habe. Das ist klar!

4 Gedanken zu „swissalpine Run

  • 6. August 2012 um 12:40
    Permalink

    Hallo Holger,

    ich habe vor nächstes Jahr auch mit dem K21 zu starten.
    laufe normal Marathon und HM, Trailerfahrung keine.
    Glaubst Du es ist machbar? Welche Ausrüstung empfiehlst du?
    Spezielles Training?

    Gruß
    Harald

    Antwort
    • 6. August 2012 um 19:22
      Permalink

      Hallo Harald, wichtig ist m.E. lediglich, dass du vorher ein paar Läufe im hügeligen Gelände machst, um vor allem das Laufen am Berg und bergab zu üben. Allein die Distanz sollte dir keine Mühe bereiten! Viele Grüße Holger

      Antwort
  • 7. August 2012 um 6:36
    Permalink

    Danke.
    Trailschuhe sind dann wohl nicht nötig?

    Antwort
    • 7. August 2012 um 21:21
      Permalink

      Nein nicht unbedingt. Profiliert schon aber keine Trailschuhe!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.