Die Rechnung ohne das Kind gemacht

Am heutigen Sonntag wollten wir erstmals eine Strecke abfahren, die als Radtour auf der Landkarte reilzvoll aussieht. Wir fuhren mit dem T3-Vito in Richtung Süd-West-Küste mit dem Ziel Garachico. Nachdem sich unser Connor zum ersten Mal seit unserer Ankunft zu einem ausgedehnten Mittagsschläfchen entschied, wollten wir diese Ruhephase auch nicht vorzeitig stören. So kamen wir erst um 17 Uhr los und legten ein etwas strafferes Tempo vor. Und wenn man von Meereshöhe bis auf über 1.000m Höhe möchte ist das nicht selten mit einigen Serpentinen verbunden. Wir hatten unser Ziel ca. 10km vor Augen als ein kurzer Jammerlaut aus dem Rücksitzbereich nach vorne drang. Eine straffe Bremsaktion auf dem Standstreifen kam zu spät. Eine “Hotel-Jardin-Mittagsbuffet-Fontäne” schoß in fast waagrechter Richtung empor. Nach dem Verbrauch von ca. 25 Babytüchern hatten wir Connor wieder einigermaßen hergestellt. Das Foto oben entstand wenige Minuten nach dieser vulkanischen Eruption. Wir sind dann, ohne das Ziel ereicht zu haben, ganz behutsam wieder zurückgefahren.

2 Gedanken zu „Die Rechnung ohne das Kind gemacht

  • 12. Oktober 2009 um 9:41
    Permalink

    Der Druckausgleich hat in Conners Magen bei der Höhenzunhame zu dieser erfolgreichen Eruption geführt. Quasi ein Bergbäuerchen, das bei diesem Höhenunterschied schell zum großen Landwirt werden kann.
    Das Bloggen ist ja schon eine klasse Sache. Wir sind an der Ostsee und haben wieder tolles Wetter und viel Erholung.

    Viele Grüße Ralf Andrea und Larissa

    Antwort
    • 12. Oktober 2009 um 20:36
      Permalink

      Viele Grüße an die See von den Lünings!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.