Training nach einer Operation: 100 Tage Pause?

Das Monitoring nach einer Schulter-Operation

Operationen gehören zum Leben dazu. Nein, nicht dass man es wirklich benötigt – aber sie sind nun einmal ein Teil des aktiven Lebens. Glücklich ist der, der davon verschont bleibt. Für alle anderen gilt: wie muss ich die Wiederherstellungszeit gestalten, um möglichst schnell und zugleich sicher ins sportliche Training zurückkehren zu können. Fragen, die auch mich bewegt haben.

Als Folge eines Radsturzes hatte ich mir die rechte Schulter ausgekugelt und das Schultergelenk (Glenoid) mehrfach gebrochen. Nicht nur schmerzhaft, sondern gleichzeitig auch eine drohende, langwierige Reha-Zeit. Deshalb wollte ich, wie jeder andere leistungsorientierte Sportler auch, möglichst schnell, möglichst viel wissen. Doch das Internet gab bis auf ganz wenige pauschale Therapiepläne recht wenig her.

Deshalb habe ich die 100 Tage nach der OP in einem Video & Artikel verarbeitet, um ein paar Informationen zu geben, die insbesondere das Monitoring der Belastung einer OP auf den Organismus beinhalten. Daraus folgt das erste Fazit: der Organismus benötig mindestens 70 Tage, um einigermaßen ins Gleichgewicht zurückzukommen. Eine lange Phase! Gut, wenn man das vorher weiß und sich mentale darauf einstellen kann.

Ich habe dazu die nächtlichen Daten zur Herzfrequenz (Ruhe) und Herfrequenz-Variabilität (HRV) erfasst und verglichen. Interessante Ergebnisse, die du im Artikel bei DOC SWIM in der Übersicht sehen kannst.

Klick dich hier zum Artikel “Schulter-Operation” bei DOC SWIM > KLICK

Viel Glück und Erfolg für dich persönlich, wenn du von einer OP betroffen bist. Kopf hoch und Geduld haben!

Mit einem Klick auf das Motiv startet das Video zum Tipp