Trainingsplan #022: Effektives Training mit NEGATIVE SPLITS

NEGATIVE SPLIT?

Mit diesem Begriff umschreibt man eine Renneinteilung mit einer schnelleren zweiten Hälfte. D.h. man geht ein Rennen deutlich im submaximalen Bereich an, um auf der zweiten Hälfte das Tempo halten oder sogar erhöhen zu können.

Man findet diese Einteilung bei guten bis sehr guten 400-Meter (und aufwärts) -Schwimmern. Hintergrund: der Stoffwechsel benötigt eine gewisse Anlaufzeit, um in den optimalen Leistungsbereich zu kommen. Das Training nach diesem Muster erhöht damit die individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten.

Besonders für die Mittel- und Langstreckenschwimmer also eine sehr wichtige Trainingsform. Triathleten sind unbedingt gut beraten, wenn sie sich dieses Rennschema zu Herzen nehmen! Denn man darf nicht vergessen, welche Anforderungen an den Sportler über die gesamte Renndistanz gestellt sind. Schwimmt man die ersten 200 Meter (wie das so häufig passiert!) zu schnell, muss der Organismus lange arbeiten – und die Leistung dabei drosseln – um das angehäufte Laktat wieder abzubauen.

Deshalb: Ruhe bewahren und mittels dieser Trainingseinheit lernen, besser und schneller zu schwimmen!

Hier geht es zum Trainingsplan #22 bei DOC SWIM >>> KLICK!

Und hier ist das Video mit vielen Erklärungen zum Plan und den Hintergründen: 

 

Foto: DOC SWIM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.