Triathlon 145: Ver-rücktes Training

t145-coverVer-rückte Trainingswelt

Verrücken Sie Ihren Fokus. Zu keinem Zeitpunkt der Saison geht das besser als jetzt. Gut genutzt, kann diese Phase die beste Vorbereitung für die kommende Saison sein.

Von Holger Lüning

Kennen Sie diese Unsicherheit? Man hat eine großartige und motivierte Saison hinter sich gebracht und umgehend die Pläne für die Folgesaison geschmiedet. Anschließend folgt die Offseason, anfangs freut man sich über die nachlassenden Trainingsumfänge und –pflichten. Und ganz plötzlich kommt der Moment, wo Sie sich an diese Situation gewöhnt haben. Das heimische Klima treibt einen zudem auch nicht gerade wie von selbst vor die Tür, um die Laufschuhe anzuziehen, aufs Rad zu steigen, geschweige denn ins Schwimmbad zu fahren. Was tun?

Zunächst einmal sollten Sie sich entspannen. Denn sowohl Körper wie auch Geist werden den richtigen Moment signalisieren, wenn sie wieder in das geregelte Training einsteigen wollen. Dazu braucht es etwas Geduld – und vielleicht auch den ein oder anderen kleinen Trick.

luening-t145-trainingDas Abschweifen von den eingefahrenen Verhaltensweisen beispielsweise kann genau die richtige Zutat sein, um wieder Lust an der Leistung zu bekommen. Verschieben Sie die Dinge und nehmen Sie sich Zeit für Trainingsmethoden, die vielleicht nicht schon stringent dem Saisonziel untergeordnet werden und keinen Vergleich zu früheren Trainingsleistungen erlaubt. Einige ver-rückte Ideen bieten genau die richtige Stimulation, um die Lust auf das Training völlig neu beleben. …“

Weiter geht´s im Magazin. Jetzt in der neuen Triathlon 145. Viel Spaß beim Lesen und Trainieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.