Schwimmeinheit Tempogefühl

Das Tempogefühl im Schwimmen ist eine wichtige Fähigkeit, ganz gleich ob Becken- oder Freiwasserschwimmer. Denn wer nicht in der Lage ist, seine Geschwindigkeit richtig einzuschätzen, der setzt sich der Gefahr aus, besonders zu Beginn eines Rennens zu überpacen und damit den gesamten Rennverlauf negativ zu beeinflussen.

Ein schönes Programm, um genau diese Eigenschaft zu trainieren, geht wie folgt:

Nach dem Einschwimmen

50m Tempo Max auf Zeit als Ausgangsleistung

Serie „Tempogefühl“:

8x50m mit fester Abgangszeit (50m-Zeit + ca. 20-22 Sek)

Aufgabe: von 1-4 und 5-8 Tempo steigern von leichtem GA1 bis GA2

200m locker schwimmen

8x50m mit fester Abgangszeit (wie oben)

Aufgabe: maximal guter Schnitt und höchstens 3 Sek Differenz zwischen dem schnellsten und langsamsten 50er

Abgangszeit-Beispiel: 50m in 38 Sekunden = Abgangszeit alle 1.00 Min (Aufrunden!) , wer 45 Sek schwimmt hat 15 Sek und so weiter.

Diese Abgangszeit über die gesamte Saison konstant halten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.