Respektlauf

Hoppla, da habe ich nicht schlecht geguckt. Als ich gestern einen 21km-Lauf in Angriff nehmen wollte, habe ich noch mal schnell meine Trainings-aufzeichnungen konsultiert. Und was kam da raus? Der letzte Lauf Ü-20Km datiert vom August 2011. Danach kamen so unnötige Dinge wie Muskel-faserriß in der Wade, Erkältung, Muskelfaserriß im Oberschenkelbeuger, Scharlach-Virus, Hörsturz und Muskelverhärtung hinzu. Straffes Programm!

Wenn man davor mehr als 20 Jahre mehr oder weniger “immun” gegen Verletzungen war, bekommt man plötzlich ganz schön Respekt vor solch einem Lauf. Kann ich das überhaupt noch? Am Ende ist es verhältnismäßig gut gegangen. 1.36 Stunden sind zumindest mal wieder ein Anfang. Und ein (Neu-)Beginn tut doch immer gut und motiviert! Es geht voran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.