Magie Masca

Es gibt Orte mit einer geheimnisvollen Aura. Die Masca-Schlucht im Südwesten Teneriffas gehört dazu. Jedes Mal wieder fasziniert mich diese Gegend, die nie so ist wie das Mal zuvor. Immer anders – immer spannend. Neben der Teide-Befahrung ist das mein zweites Radhighlight. Der Eindruck einer solchen Landschaft prägt sich ja umso besser ein, je langsamer man hindurch fährt. Das ergibt sich dann praktischerweise bei einer Schlußsteigung von teilweise 12-14% wie von alleine. Da ich dieses Mal auch noch Gegenwind am Anstieg hatte, genoß ich die Landschaft bei Reisetempo 6 km/h umso intensiver. Viel besser als im vollklimatisierten Auto und mit lauter Radiomusik in den Ohren.

P.S.: Zum Jahresende muß ich meine Kooperationspartner noch einmal in´s gute Licht rücken. Sogar Connor hilft da mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.