Der Ankerfuß und seine Bedeutung im Schwimmen

Wasserwiderstände im Strömungskanal visualisieren

Der Begriff „Ankerfuß“ war mir so gar nicht bekannt, bis ein Schwimm-Camp-Teilnehmer angesichts seiner eigenen Videoaufnahmen, diesen Begriff prägte. Und tatsächlich trifft dieser Begriff den Kern der Sache. Denn nicht nur, dass ein angestellter Fuß tendenziell eine mäßige Vortriebswirkung erzeugt. Vielmehr entstehen auch Wasserwiderstände, die es eigentlich zu vermeiden gilt.

Doch wie hoch ist denn der Einfluß dieser Widerstände? Ich habe mich mal wieder in den Strömungskanal im T3 begeben, um die Auswirkungen bei einem Tempo von 1.1 m/s (= 45 Sekunden auf 50m) zu visualisieren. Das Ergebnis hat mich auch überrascht.

Hier geht es mit einem Klick zum Artikel und Tipp 74 zur DOC-SWIM-Website > KLICK

Das Strömungskanal-Video

Und ab geht´s. Mit einem Klick auf das Motiv startet der Clip. Viel Spaß!