Schwimmen: Hand und Finger optimal positionieren

Bis zu 28% größere Antriebsflächen erzeugen

Im Schwimmen geht es vor allem darum, mit seinen Antriebsflächen möglichst große Abdruckflächen zu erzeugen und dabei die Hand in der Form zu führen, dass die Druckrichtungen, d.h. die Impulse die auf das Wasser ausgeübt werden, gesteuert werden können.

Ganz häufig werden diese Details übersehen und so kann es schnell geschehen, dass kraftvolle Aktionen in einer Art Druck-Chaos irgendwo platziert werden aber leider nich dort, wo sie Vortrieb erzeugen. Deshalb gilt es, sich über die Handform und auch die Fingerposition Klarheit zu verschaffen, sich aufmerksam zu beobachten und damit effizienter zu schwimmen.

Dies ist der aktuelle Tipp 28 bei DOC SWIM – mit einem Klick geht es zum passenden Artikel mit weiteren Tipps und Hintergründen.

KLICK zu DOC SWIM und Tipp 28 > KLICK

Das Video kit allen Hintergründen und Tipps zum Thema