tritime 02-2020: Schwimmtechnik mit Neoprenanzug

Das Schwimmen im Neoprenanzug erfordert einen angepasste Technik

Für die Ausgabe 02-2020 des Magazin “tritime” habe ich mich mit der Fragestellung beschäftigt, inwieweit das Tragen eines Neoprenanzugs Einfluss auf die Schwimmtechnik hat. Vorab: dieser Einfluss ist enorm.

Nun hat man zwei Möglichkeiten. Entweder schwimmt man im Neoprenanzug im selben Tempo wie immer, nur mit weniger Aufwand. Oder – und das sollte doch die attraktivere Variante sein- man nutzt den spektakulären Auftrieb des Anzug für deutlich bessere Schwimmzeiten. Wie das geht, steht im Artikel. Hier gibt es eine kleine Leseprobe:

Technik auf das Material abstimmen

Wer als Triathlet gleich drei Sportarten trainiert, der ist gut beraten, sich einen Weg durch das Dickicht des Equipments zu bahnen. Was es im Schwimmen zu beachten gilt, klären wir in diesem Artikel auf.

von Holger Lüning

Das Schwimmen sieht auf den ersten Blick sehr pur aus. Mehr als eine adäquate Schwimmbekleidung braucht es nicht, um sich im Wasser fortbewegen zu können. Doch genau dort, wo die Dinge relativ einfach erscheinen, ergeben sich durch das kluge Ausnutzen des spezifischen Equipments recht gute Möglichkeiten, die individuelle Leistung zu unterstützen. Und das fängt bereits im Training an.

Als Triathlet haben Sie den Zugriff auf drei völlig unterschiedliche Kategorien von Materialien, die Sie zum Einsatz bringen können. Begonnen beim Badeanzug und der Badehose, übergehend zum Swimskin und schließlich der Neoprenanzug. Die Palette ist reichhaltig. Jedes Material bringt dabei seine spezifischen Vor- und Nachteile mit ins Rennen. So bringt der Neoprenanzug einen enormen Aufteil hinsichtlich der Wasserlage, schränkt aber auch die Bewegungsfreiheit im Schultergürtelbereich zum Teil massiv ein. Deshalb ist es sinnvoll, sich – wie in den anderen Disziplinen ja auch – mit dem optimalen Einsatz der Anzüge vertraut zu machen. Denn, und das wird schnell vergessen, ändert sich mit dem Material das individuelle Schwimmtempo und demzufolge auch die Schwimmtechnik!

Das spüren Sie vor allem dann, wenn Sie mit dem Neoprenanzug im heimischen Schwimmbad Zeiten erzielen, die in Badehose oder –anzug schier unerreichbar erschienen. Die spektakuläre Verbesserung der Wasserlage macht es möglich. Von einem Moment zum anderen befinden Sie sich in einer deutlich erhöhten Position und optimieren damit die Widerstandswerte. Setzt man nun voraus, dass Sie eine Weltklassewasserlage erzeugen, so sollte der nächste Schritt sein, die auch Technik auf diese Situation anzupassen, um die Vorteile bestmöglich für sich zu nutzen.

weiter geht es im Heft!