Triathlon 173: 3×30 Minuten Trainingseinheiten

Triathlon-Training bei Zeitnot

Das kennt jeder: Zeitnot und der Wille, dennoch ein wirksames Training durchzuführen. Oftmals lassen sich diese beiden Zustände nicht gut miteinander in Einklang bringen. Gäbe es da nicht einen Ausweg – und der heißt Intensitäten.

Für die Triathlon Nummer 173 habe ich für das Schwimmen, Radfahren und Laufen jeweils eine Trainingseinheit konzipiert, die in 30 Minuten allen beinhaltet was es braucht, um ein sinnvolles Training durchzuführen. Lass es einfach mal krachen!

Eine Leseprobe aus Triathlon 173

Die 30-Minuten-Power-Sessions

“… Das Ausdauerfundament dürfte bei Ihrem aktuellen Saisonstand schon lange gelegt sein. Wie wäre es, wenn Sie mit ein paar Mini-Einheiten die Form noch einmal so richtig pushen?

von Holger Lüning

Womöglich liegen die ersten Wettkampfhighlights schon hinter Ihnen. Ist alles nach Plan gelaufen? Dann kann es ja geradewegs in die zweite Saisonhälfte gehen. Dieser zweite Anlauf zur persönlichen Höchstform ist, wie von einem Sprungbrett zum nächsten Satz anzusetzen. Schließlich haben Sie das Gros des Trainingspensums dieser Saison absolviert und können nun nach ein paar Stellschrauben suchen, die Sie vielleicht sogar noch leistungsfähiger werden lassen.

Das Mittel, das Ihnen helfen kann lautet ganz einfach: Intensität. Denn all die Grundlagenausdauereinheiten, die dazu geführt haben, dass Umbauarbeiten in Ihrem Organismus, wie die verbesserte kapillare Versorgung der Leistungsmuskulatur, nicht nur angeregt, sondern auch durchgeführt wurden, können nun anderen Trainingsinhalten Platz machen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Ihre Grundlagenausdauer bis zu vier Wochen auf einem sehr hohen Niveau bleibt, wenn Sie temporär anderen Aufgaben den Vorrang geben. Also freie Fahrt für kurze Powereinheiten! …. “

Der gesamte Artikel befindet sich in der Triathlon 173. Viel Spaß im Training.