Triathlon Turbo: Trainingsinhalte, die schnell schnell machen

Turbo-Programm für die zweite Saisonhälfte

Von Holger Lüning

Die ersten Wettkämpfe sind absolviert und nun heißt es für Sie, den nächsten Gang einzulegen. Mit einer guten Grundlage bestückt, können Sie diese Trainings mit Sportkameraden als echten Härtetest absolvieren. So erreichen Sie das nächste Leistungslevel!

„Mach es dir im Training schwer, dann wird es im Wettkampf umso leichter.“ Das Motto von Läuferlegende Emil Zatopek ist unser Programm. Koppeltrainings mit ansteigenden Umfängen und steigenden Intensitäten beim Laufen verbessert Ihre Ermüdungsresistenz. Den Effekt werden Sie im Wettkampf spüren!

Sprint und Olympische Distanz: Simulations-Intervalle für den High-Speed

2-3 Durchgänge à

8-10km Radfahren im Wechsel: 1km „Sprint“ und 1km locker

2-3km Laufen im Wechsel: 500m „Sprint“ + 500m locker

 

Mitteldistanz und Langdistanz: Ernstfall-Intervalle mit Tempowechseln

2-4x Rad-Lauf-Koppel

20 km Radfahren im Wechsel: 5km locker GA1/ReKom + 5km Renntempo oder schneller

anschließender 4km Tempowechsellauf: 1km Wettkampf-Tempo + 1km Tempo gesteigert + 2km locker

————————————–

Tipp – Schwimmen: Emergency-Intervalle

Diese vier Intervallserien bringen noch einmal richtig Tempo in Ihre Schwimmperformance!

8x100m – 50m GA1 + 50m GA2, Pause: 30 Sekunden

100-200-300-400-500m – pro Strecke den 100m-Schnitt um 1-2 Sekunden verbessern, Pause: 40 Sekunden

8x50m – Wettkampfsimulation mit maximalen Durchschnitts-Tempo, Pause: 20 Sekunden

50-100-150-200-150-100-50m – jeweils die erste Hälfte GA1 und die zweite Hälfte GA2 bis WSA, Pause: 30 Sekunden

 

(Alle Tipps setzen Sportgesundheit voraus und erfolgen auf eigene Gefahr)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.