Triathlon 151: Aktiv erholen

Für die neue Triathlon 151 habe ich mich mit dem Thema “Regeneration” beschäftigt. Hintergründe, Tipps und Trainingspläne finden sich in meinem Artikel “Aktive erholen”. 

Ein Auszug:

Ausruhen dringend erlaubt!

„Lass mal Luft ran!“ Kennen Sie diesen Ausspruch von Ihrem Trainer oder anderen Sportlern? Tatsächlich ist besonders in der Wettkampfzeit eine Trainingsinhalt wichtig: die Regeneration.

Von Holger Lüning

Jedes Wochenende geht es nun hoch her. In den verschiedenen Medien lesen Sie fast täglich von Wettkampfergebnissen und persönlichen Erfolgsstorys. Wer kann sich da schon bremsen? Hier und da noch schnell eine kurze Distanz eingeschoben, das kann ja nicht schaden. Bei aller Euphorie unterscheidet Sie aber vielleicht eine bedeutende Eigenschaft von den Sportlern, die Wochenende für Wochenende an der Startlinie stehen: im Gegensatz zu diesen Sportlern gehen Sie einem Beruf nach!

Auch wenn eine berufliche Tätigkeit, die nicht unbedingt von körperlicher Aktivität geprägt ist, schnell als inaktive Phase bezeichnet wird, ist sie doch auch vor allem eines nicht: gezielte Regeneration! Trainieren Sie nun deutlich mehr als in der Winter- und Frühjahrszeit und bestreiten zudem auch noch Wettkämpfe, liegt die Herausforderung vor allem in einem gezielten Erholungsmanagement.

Unterstützen Sie die Regeneration durch gesunde Ernährung, Massagen oder Saunagänge aber auch durch soziale Aktivitäten, um sich auch mental von Ihrem Sport zu lösen. Abwechslung spielt eine große Rolle, ebenso die gezielten regenerativen Trainingsinhalte. Und hüten Sie sich bitte davor, die nachfolgenden Tipps mit Intensitäten anzureichern.

>> weiter geht es im Heft <<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.