Grundschnelligkeit: Mut zur Pause

Holger-LueningAuszug aus dem Artikel: „… Training ist nicht gleich Training. Oder anders gesprochen: Nur weil man sich im Wasser bemüht und anstrengt, bedeutet das noch lange nicht, dass man schneller wird. Auch wenn regelmäßiges Training die Ausdauerleistungsfähigkeit und andere Parameter verbessert und damit schlussendlich auch zu einem erhöhten Leistungsniveau führt, so gibt es doch besonders hinsichtlich der Erzeugung individueller Höchstgeschwindigkeit einige Dinge zu beachten.
Was im Leistungssport Gang und Gäbe ist, wird nämlich von Hobbyschwimmern, Masters und Triathleten häufig nur inkonsequent umgesetzt: das Einhalten von Ruhephasen. …“
Hier klicken, um zu meinem kompletten Artikel für swim.de zu kommen: KLICK!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.