Trainings-Tipp: Angebundenes Schwimmen

Das Widerstands-Training hat in vielen Sportarten seine Berechtigung. So wie man beim Laufen durch Bremsschirme oder angebundenes Laufen erhöhte Widerstände erzeugt, so kann man das auch im Schwimmen sehr gut realisieren. Und das könnte einen sehr wirkungsvollen Trainingsreiz darstellen.

Schließlich schafft man es im Becken kaum, Widerstände zu erzeugen, die so hohe Intensitäten erfordern, dass man seine Leistung nur über wenige Sekunden aufrechterhalten kann. So gesehen ist das sogenannte „angebundene Schwimmen“ (tethered swim) eine schöne Alternative und auch für kleine Pools eine wunderbare Möglichkeit, die Intensitätsschraube anzuziehen. Wir haben das mal in einem ruhigen Modus getestet und waren begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.