Koordination und Sensomotorik

swim-KoordinationKoordinatives Training bedeutet nicht nur Feinarbeit und Harmonisierung eines Bewegungsablaufes. Mindestens genauso wichtig sind die Effekte der Bewegungsökonomisierung. Schneller werden und weniger Energie verbrauchen – wenn das keine guten Argumente für regelmäßiges Koordinationstraining sind.

Hier geht es zu meinem Artikel auf swim.de: KLICK!

Auch in den anderen Triathlon-Disziplinen Laufen und Radfahren spielen diese Fähigkeiten übrigens eine ziemlich große Rolle. Das Training auf beweglichem Untergrund (Wackelbrett, Sensoboard usw.) verbessert das gesamte Bewegungsempfinden enorm und hilft der Ökonomisierung (= Energieersparnis und Tempoerhöhung)! Also statt Kilometer-Schrubben lieber mal andere Wege einschlagen.

2 Gedanken zu „Koordination und Sensomotorik

  • 7. Januar 2014 um 18:49
    Permalink

    Hallo, kennt jemand die sensomotorische Therapie “Dynintegra”? Sie bietet eine effektive Erweiterung, Bewegungsabläufe effektiver und natürlicher zu gestalten. Sie ist eine ideale Unterstützung zum sensomotorischen Training. Mehr Info: http://www.dynintegra.de

    Antwort
    • 7. Januar 2014 um 19:33
      Permalink

      Hallo Heinz, bislang nicht bekannt! Viele Grüße Holger

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.