Die Profis sind da

Da sind sie wieder. Auf dem Weg zu den Frühjahrsklassikern machen die weltbesten Radsportler jedes Jahr Halt auf Teneriffa und holen sich den letzten Schliff. Denn das, was man für einen welligen Rennverlauf benötigt ist vor allem Kraft und Kraftausdauer. Und die holt man sich nirgendwo besser als bei uns auf der Insel.

Heute haben wir die Teams Astana und Katusha beim gemeinsamen Bergzeitfahren gesehen. Da ging es hinauf auf den Teide in Intervallform und oben wurde dann auf 2.200m Höhe genächtigt. Dort befindet sich das bei Profiradlern beliebte Parador-Hotel. Mal sehen, wen wir noch so zu Gesicht bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.