WM: Holzmedaille

Weltmeisterschaft Olympische Distanz: Nach dem Schwimmen geführt, nach dem Radfahren geführt und am Ende leider um 11 Sekunden an der Bronzemedaille vorbei. Schade, aber so ist der Sport. Hat dennoch viel Spaß gemacht.

Von Beginn an suchte ich die Flucht nach vorne und ging mit über 1 Minute Vorsprung auf die Radstrecke. Mit einem 41er-Schnitt war ich auf den 3 Runden mehr als zufrieden. So rollte ich auch als Führender in die Wechselzone ein und ging locker auf den Laufparcours entlang der Donau in die Innenstadt nach Budapest. Innerhalb der ersten 5km gingen zwei Konkurrenten an mir vorbei. Später noch ein Amerikaner und ein Australier. Auf den letzten 2km kam dann noch einmal die 2. Luft und ich konnte den Australier überholen. Auch dem Amerikaner kam ich immer näher. Es fehlte nicht mehr viel auf den 3. Rang. Fast greifbar nahe war die Bronzemedaille plötzlich wieder. Doch am Ende sollte es nicht sein. Auch mit dem 4. Rang bei einer WM kann man durchaus zufrieden sein. Und für 90 Minuten war ich auch mal Weltmeister.

Wenn ich allerdings sehe, dass 5 Leute aus den Top 6 innerhalb von 3 Sekunden in die 2. Wechselzone fahren (und alle Zwischenmessungen ebenfalls eng beieinander lagen) , dann bestätigt sich das, was ich auf der Strecke gesehen habe. Die ewige, regelwidrige Windschattenproblematik. Drei Jungs aus dieser Gruppe liefen dann mir vorbei. Kein Fair Play – wieder einmal! Das trübt das Erlebnis dann doch noch ein wenig – aber nur ein wenig.

Resultate (komplett hier):

1. Domnik, Norbert (AUT) – 1.49.26 h

2. Widmer, Beat (SUI) – 1.51.33 h

3. Welch, Kyle (USA) – 1.53.02 h

4. Lüning, Holger (GER) – 1.53.13 h

7 Gedanken zu „WM: Holzmedaille

  • 12. September 2010 um 17:00
    Permalink

    Glückwunsch zur genialen Leistung, ist ein großartiges Resultat!! Gute Regeneration und bitte keinen Frust wegen den Hinterradlutschern, ist eben nicht zu vermeiden! Viele Grüße, Karsten

    Antwort
  • 12. September 2010 um 17:40
    Permalink

    227 Sekunden hinter Platz 1 ist Weltklasse!GRATULATION! Viele Grüße RALF

    Antwort
  • 12. September 2010 um 18:37
    Permalink

    Du bist der Sieger der Herzen. Flucht nach vorne und fair die Radstrecke gemeistert. Der vierte Platz ist der Lohn der Mühe. Glückwunsch

    Antwort
    • 13. September 2010 um 8:23
      Permalink

      Vielen Dank! War auch trotz allem ein tolles Erlebnis. Jetzt heißt es Koffer packen und ab in die Heimat!

      Antwort
  • 13. September 2010 um 10:49
    Permalink

    Auch von uns Glückwunsch zu einem tollen 4. Platz!
    Gute Heimreise euch drei 🙂

    …ist jetzt Schluss für diese Saison oder gibts noch irgendeinen Meistertitel in irgend einer abgefahrenen Sportart zu ergattern? 😉

    Antwort
    • 14. September 2010 um 10:13
      Permalink

      Ironman 70.3 in Clearwater am 13.11.2010 steht noch an. Dann falle ich aber in einen tiefen Winterschlaf 😉

      Antwort
  • 13. September 2010 um 13:10
    Permalink

    Großer Sport! Herzlichen Glückwunsch für den Sieger in der Fairplay Wertung!
    Du wirst dafür der Winner im November in den USA!!!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.