Zielgerade vor Teneriffa – Murphy`s Law!

Connor-HerbstEs ist ja noch so viel Zeit! Das hatte ich auch geglaubt als es noch eine Woche bis zum Abflug dauerte. Doch plötzlich wurde mir gewahr, dass wir doch eine Weile nicht in Deutschland sein würden. Und da waren sie dann: die Last-Minute Aufgaben.

Neben der Steuererklärung 2008, die noch fertigzustellen war, mußte ich auch noch meinen Vespa-Roller beim TÜV vorfahren. Am vorletzten Tag geplant, schlug Onkel Murphy erbarmungslos zu.

Als ich am Abend den Roller nach 11 Monaten inaktivem Dasein wieder zum Leben erwecken wollte, goß es nach über 5 Wochen mal wieder ganz ordentlich. Als ich den Roller dann per Kickstarter auf Touren bringen wollte (das klappt eigentlich seit Jahren problemlos), passierte das Unmögliche. Im prassenden Regen stehend brach mir der Kickstarterhebel ab. Ich befestigte ihn mit Hilfe meines Vaters noch einmal mit brachialer Gewalt, um wenigestens den Motor starten zu können. Und was für ein Glück. der 4-Takter surrte vor sich hin.

Jetzt schnell ein paar Runden drehen, um die Batterie zu laden. Danach sollte es kein Problem sein, mittels des E-Starters den Motor in Gang zu bringen. Los ging´s! Doch was ist das? Hatte ich im Herbst letzten Jahres nicht vollgetankt? Also zur nächsten Tankstelle. Die Batterie wird dann schon kräftig genug sein. Vollgetankt betätigte ich den Starter. Kein Ton! Was nun?

Mittlerweile völlig durchnäßt griff ich nach meiner ADAC-Karte und rief die gelben Engel. Nach 20 Minuten bekam ich Starthilfe. Mittels Überbrückungskabel konnte ich den Motor problemlos starten. Mittlerweile hatte ich die Idee, noch vor Teneriffa zum TÜV zu kommen, aufgegeben. Also schnell wieder zurück in die Garage meiner Eltern.

Wie sich am Tag danach heraussstellte, holte ich mir auf den 5km auch noch eine Erkältung, die ich schön mit nach Teneriffa nahm.

It´s Murphy´s Law!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.